joomla-logo-277-277

H1-Überschriften sind ausschlaggebend für die Suchmaschinenoptimierung. Da in Joomla von Grund auf die Beitragstitel in H2 hinterlegt sind möchten wir euch hier eine Anleitung geben, wie man das Problem umgehen kann.

Da alle Seiten in Joomla ohne in einem Menü angelegt zu sein nicht aufrufbar sind können wir über Menüeinstellungen den Beitragstitel verbergen.

Wie ändere ich in Joomla den h1-Tag in einen h2-Tag?

  1. Öffnen Sie den gewünschten MenüeintragIn Joomla h2 in h1 ändern
  2. Gehen Sie hier auf Beitragsoptionen
  3. Wählen Sie bei “Titel” folgendes aus: Verbergen

 

 

 

Haben Sie das gemacht, dann müssen Sie nur noch speichern. Nun ist die Überschrift entfernt. Jetzt können Sie in den Blogeintrag wechseln und hier einfach eine H1-Überschrift anlegen. Nun sollte es wie gewünscht funktionieren.

Falls Sie Hilfe benötigen oder das ganze komplett umgebaut werden soll, dann kontaktieren Sie uns.

 

ssh-tutorials-277-277

Sie haben einen Ordner auf einen Server und wollen diesen zur Sicherheit auf einem anderen Server sichern oder den Ordner auf einen anderen Server kopieren? Dann sind Sie hier genau richtig.

Das kopieren wird in folgendem Beitrag erklärt: Zum Beitrag

So lautet der SSH Befehl für das synchronisieren eines Ordners:

rsync -avz -e ssh /ihr/ordner/auf/dem/ALTEN/server benutzername@ipoderdomain:/ihr/ordner/auf/dem/NEUEN/server

  • immer gleicher Stand eines Ordners
  • Wenn eine Datei hinzukommt muss die komplette Kopie nicht erstellt werden, sondern es reicht den Befehl erneut auszuführen
  • es geht viel schneller
joomla-logo-277-277

index.php in Joomla aus URL entfernen

Wenn Sie in Joomla /index.php/ aus der URL entfernen möchten und danach eine allgemeine 301 Weiterleitung hinterlegen wollen, dann sind Sie hier genau richtig.

Dies funktioniert wie folgt:

Gehen Sie in Joomla unter Site/Konfiguration/Site und aktivieren hier “Suchmaschinenfreundliche URLs verwenden mit “Ja”.

Vorher sollten Sie noch die “htaccess.txt” in “.htaccess” umbenennen (Die Datei befindet sich im Root-Ordner).

Nun sollte das index.php entfernt sein.

Nun müssen aber alle Seiten weitergeleitet werden

Wenn Sie die Seiten weiterleiten möchten müssen Sie die “.htaccess” Datei öffnen und folgendes hinzufügen bzw. “Rewrite Base” und “RewriteEngine On” sollte schon vorhanden sein:

RewriteBase /
RewriteEngine On

RewriteCond %{THE_REQUEST} ^GET.*index\.php [NC]
RewriteRule (.*?)index\.php/*(.*) /$1$2 [R=301,NE,L]

google-shopping-logo-277-277

Sie haben einen Magento Online Shop und möchten nun auch Ihre Produkte bei Google Shopping anbieten? Dann sind Sie hier genau richtig.

 

Was ist Google Shopping eigentlich?

Bei Google Shopping haben Sie die Möglichkeit Ihre Produkte direkt bei Google anzubieten. Die Produkte werden im Google Merchant Center importiert und werden dann bei passenden Suchbegriffen mit Bild und Preis ausgestrahlt. Sollte ein Kunde darauf klicken zahlen Sie dafür einen im Google Adwords Konto hinterlegten Preis. Je höher dieser eingestellt wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihr Produkt unter den obersten ist und Sie somit direkt gesehen werden. Im Google Adwords Konto können Sie selbstverständlich auch ein festes Budget einstellen.

Ein Beispiel für die Suchanfrage “Glitter Flip Flops” finden Sie auf dem Bild:

Beispiel für eine Suche in Google für Google Shopping. Hier wurde das Keyword "Glitter Flip Flops" eingegeben.

Beispiel für eine Suche in Google für Google Shopping. Hier wurde das Keyword “Glitter Flip Flops” eingegeben.

Sie brauchen Hilfe beim einrichten von Magento Google Shopping?

Magento Google Shopping ermöglicht Ihnen weiteren Umsatz mit geringem Aufwand. Im Magento Backend wird ein automatisierter Datenfeed eingerichtet, der Ihre Produkte täglich, monatlich oder jährlich im Google Merchant Center aktualisiert. Da Google vorschreibt, dass die Produkte mindestens alle 30 Tage aktualisiert werden müssen, da sie sonst raus genommen werden ist es sinnvoll dies täglich in der nach automatisiert zu aktualisieren. Somit sind die Preise auch immer aktuell.

magento-logo-277-277

Liebe Abonennten,

es gibt bestimmt viele von euch, die bis dato schon Probleme hatten mit der Magento Serverauswahl.
Wir haben uns mit einigen It-lern unterhalten bezüglich des umstrittenen Themas “Magento Serverauswahl” und aufgrund einer Kundenanfrage haben wir uns darum bemüht die gängigsten Serveranbieter zu testen.
Der besagte Kunde hatte seinen Shop bei Mittwald liegen und wollte hier unbedingt weg.
Warum? – Der Service ist bei einem Shop nicht ausreichend (lange Reaktionszeiten bzw. keine passenden Lösungen) und die Serverladezeit ist nicht annehmbar.
Man muss dazu sagen, dass die Ladezeit bei Pagespeed.de bei ca. 8 Sekunden lag und das ist bei einem Magento Shop heutzutage nicht mehr tragbar.
Und somit ging es los mit der Magento Serverauswahl:

 

Domainfactory als Magento Server:

  • zwischen 50 – 100 Euro Einrichtungsgebühr
  • Preise ab 99,99 EURO ( ManagedServer L6)
  • Nur 100 Mbit Netzanbindung (1GBit erst ab XL6 Paket mit 149,99 Euro / Monat)
  • Keine SSD (MySQL SSD Wahlweise für 29,95 / Monat)
  • Kein Magento Support Team
  • Keine Magento Optimierung
  • Kein Varnish Cache
  • Kein Redis Cache

 

Fazit: Wird bei dem Preis keine deutliche Verbesserung der Ladezeiten bieten.

Maxcluster als Magentoserver:

  • Keine Einrichtungsgebühr – Grundgebühr 59.- Euro / Monat
  • Preise ab 99,99 Euro / Monat für Managed (40.- / Monat auf Grundgebühr)
  • Scalierbar (CPU & Arbeitsspeicher schnell aufrüsten)
  • 10GBit SSD & 10GBit Netzanbindung
  • Magento Support Team
  • Varnish & Redis Vorinstalliert & selber konfigurierbar (https://maxcluster.de/managed-center)
  • Magento Umzug, SSL Zertifikat & Konfigurierung für einmalig 65 Euro (https://maxcluster.de/magento-hosting-optimierung)
  • Cluster Hosting (Sehr hohe ausfallsicherheit)
  • Magento Hosting Partner ( mehr als 200 Magento Shops)
  • Doppelt redundante Datenspeicherung
  • SSL Zertifikat ab 19.- / Jahr
  • Garantierte Reaktionszeiten von 15 Minuten

 

Nach dem Gespräch mit einem Techniker wurde uns ein System mit Managed Basic Server, 4 CPU & min. 4GB Ram + 2 IPs für die SSL Zertifikate vorgeschlagen – womit wir bei 159,00 EURO / Monat sind:

 

Fazit: Aus allen bisher der Eindrucksvollste Anbieter mit zertifiziertem Magento Support. Serverleistung kann sekundenschnell gesteigert und optimiert werden und kosten fallen nur für genutzte Hardware an.

 

MGT Commerce als Serveranbieter für Magento:

  • AWS Cloud – Amazon EC2 Hosting
  • Teuere Einrichtung (249.- Euro)
  • AWS Kosten oben drauf
  • Varnish & Redis Cache erst ab Ultimate Paket (149.- Euro / Monat)
  • SSD erst mit Enterprise Paket (199.- / Monat)
  • Support Zeit – 6 Stunden
  • Keine Mindest-Vertragslaufzeit

Fazit: Teuer und extra Kosten über AWS Cloud Hosting (Etwa $50 / Monat – kommt aber auf die Besucherzahl an – Extra support über Amazon direkt)

 

Fazit der Servertests:

Nach genauerem ansehen und testen der verschiedenen Server kamen wir zu dem Entschluss, dass wir Maxcluster nutzen werden und die Entscheidung bereuen wir bis heute nicht.

eMails werden zu nicht menschlichen Zeiten beantwortet – eine eMail wird in ca. 30 Minuten beantwortet.

Der Support ist super freundlich und steht auch gerne zu nicht im Support enthaltenen Fragen bereit.

Durch den beauftragten Umzug in Höhe von 65 € hatten wir die ersten Magento Optimierungen schon inklusive.

Wenn man dann noch nicht zufrieden ist kann man gegen weitere geringe Aufpreise Optimierungen buchen, wenn man diese nicht selber durchführen möchte.

Da wir aber schon nach der ersten Optimierung von 8 auf ca. 2 Sekunden im Schnitt runter gekommen sind waren wir hiermit erst einmal zufrieden.

Fazit:

  • Magento spezialisierte Techniker
  • Support innerhalb von 15 Minuten garantiert
  • Umzug günstig buchbar
wordpress-logo-277-277

Liebe Abonennten,

wie viele wissen ist die URL Struktur sehr wichtig für die Google Suchmaschinenoptimierung.

Da in WordPress von Grund auf bei den Beitragskategorien die URL mit “category” gewählt werden und das nicht optimal ist sollte dies entfernt werden.

 

Wie kriege ich category aus der URL Struktur in WordPress?

Um dies schnell umsetzen zu können ohne weitere Technikkenntnisse empfehlen wir Ihnen das Plugin “WP No Category Base” zu installieren und zu aktivieren.

Dies führt dazu, dass category aus der URL entfernt ist und eine normale Speaking URL entsteht.

Suchmaschinenoptimierung-seo-277-2777

Liebe Abonennten,

Sie wollen einen Blog aufbauen, einen Online Shop starten oder jegliche Seite ins Netz bringen?

Suchmaschinenoptimierung ist für Ihre Seite unabdingbar?

Wenn es ein neues Projekt ist, dann sind Sie hier genau richtig.

Denn wir wollen Ihnen heute die Keywordrecherche näher bringen.

Warum benötige ich eine Keywordrecherche?

  • Google orientierte Seitenstruktur für Google bzw. Usability
  • Jede URL sollte mit genau einem Keyword ranken
  • „Content ist King“ – Sie wollen Anregungen für Themen
  • Begriffe optimieren hinter denen Suchvolumen steckt

 

1. Keywordrecherche – Datensammlung:

Um eine Keywordrecherche durchführen zu können ist es zu Beginn erst einmal wichtig, dass wir die Daten hierzu sammeln. Wir werden Ihnen das Thema nun anhand von einem Shop für Feuchttücher demonstrieren.

Dazu werden wir nun erst einmal eine Liste erstellen mit Begriffen, die uns dazu einfallen:

Feuchttücher, Nasstücher, Tücher, Baby Feuchttücher, Allergie Feuchttücher, Auto Feuchttücher, Aufflösende Feuchttücher, Feuchttücher Großpackungen, Handtücher, wasserlösliche Tücher, Feuchttücher Logo, Toiletten Feuchttücher, Feuchttücher bestellen, Feuchttücher kaufen, Feuchttücher Proben, Feuchttücher Test, Feuchttücher unterwegs, Universal Feuchttücher

So weit so gut – nun sind wir leider mit unserem Latein am Ende. Wie finde ich nun weitere Keywords bzw. Keywordkombination?

 

1. Möglichkeit:

Hierzu gibt es ein wirklich sehr nützliches Tool von search-one. Das Tool nennt sich „Kai Keyword Tool“ und ist von dem renommierten Suchmaschinenoptimierer Kai Spriestersbach entwickelt worden und ist in Höhe von 24,99€ (Stand 14.08.2014) erwerbbar im Google Store:

http://www.search-one.de/tools/long-tail-keyword-tool/

Dieses Tool ist wirklich jeden Cent wert. Wir wollen Ihnen das Tool mal anhand von dem Keyword „Feuchttücher“ vorführen:
2014-08-14_14-30-40

Wir haben den Begriff eingegeben und erhalten dadurch eine weitere Auswahl an Longtail Begriffen.

Diese laden wir nun als .xls Datei runter und machen das selbe auch mit den anderen Begriffen.

ACHTUNG: Aktuell wird eine leere XLS gespeichert, wenn der Name einen Umlaut hat (Feuchttücher.xls → Feuchttuecher.xls)

Nun sieht unser Verzeichnis auf dem Computer wie folgt aus:
2014-08-14_14-49-55
Nun müssen die einzelnen Excel Dateien geöffnet werden und die jeweiligen Keywordlisten in eine Spalte einer anderen Liste kopiert werden.
Mit den zuvor gefundenen Wörtern haben wir nun eine Liste mit 1185 Keywordkombinationen.

 

2. Möglichkeit:

Nun gibt es noch eine weitere Möglichkeit für eine Keywordrecherche. Diese erfolgt über die Konkurrenten in Ihrem Segment. Nutzt hierfür Tools wie Searchmetrics, Sistrix, Xovi,…

 

2. Keywordrecherche – Datenstrukturierung:

Nun geht es darum, dass Ihre Keywords Werte wie Suchvolumen und Konkurrenzdichte. Diese Werte kriegen Sie über viele Tools, aber das gängigste ist eigentlich Der „Google Keyword Planer:

https://adwords.google.com/ko/KeywordPlanner

Hier den folgenden Punkt auswählen:
„Suchvolumen für Keyword-Liste abrufen oder Keywords in Anzeigengruppen aufteilen“

Hier könnten Sie theoretisch eine Excel Liste hochladen. Dies geht aber nur bis zu 1000 Wörter und deshalb ist es sinnvoller über das Eingabefeld zu gehen und hier immer jeweils 1000 Stück hinein zu kopieren aus Ihrer schon vorhandenen Liste.

Sie kommen dann auf die Seite, auf der Sie die Werte in einer Excel Liste exportieren können:
2014-08-14_15-08-14

Diese laden Sie dann als „CSV (Excel)“ runter.

Folgende Spalten sollten Sie dann über die Sverweis-Funktion in der ursprünglichen Excel Liste in der Spalte daneben hinzufügen:

Avg. Monthly Searches (exact match only)
Competition

Wenn Sie damit fertig sind sollte die Liste wie folgt aussehen:
2014-08-14_15-16-52

Nun sollten Sie noch doppelte Werte aus der Liste entfernen über „Daten/Duplikate entfernen“

3. Keywordrecherche – Kategorisierung:
Der dritte und finale Schritt ist nun die Kategorisierung der Keywords. Hierzu sollten Sie eine Spalte in Ihrer Excel Datei anlegen und diese zum Beispiel „Kategorie“ nennen.
Wenn Sie die Titel der Spalten nun markieren und unter „Daten/Filtern“ filtern, dann können Sie in den Spalten nach Begriffen suchen. In unserem Fall haben wir dann Begriffe wie „Feuchttücher“, die eine Kategorie werden und somit schreiben wir dies auch in die Kategoriespalte.
Wenn dann alle Begriffe kategorisiert wurden können Sie diese über eine PivotTabelle.
So erstellen Sie aus der Liste eine PivotTabelle:
1. komplette Tabelle markieren
2. Dann auf Daten/PivotTabelle
2014-08-14_15-43-06
3. Spalten per Drag & Drop in die jeweiligen Felder verschieben.
4. Bei den Werten „Suchvolumen“ und „Konkurrenz“ können Sie per Doppelklick noch angeben wie es berechnet werden soll (Summe für Suchvolumen und Mittelwert für Konkurrenz)
Wenn Sie alles richtig gemacht haben sollte es wie folgt aussehen:
2014-08-14_15-47-02

Unsere Hauptnavigationsstruktur wäre nun Feuchttücher, Handtücher, Nasstücher und Tücher. Die Unterpunkt ergeben sich durch ausfahren der Zeilen.

Nun können Sie zu jedem der Begriffe Texte schreiben und sehen direkt, welches Keyword interessant ist, da Sie das Suchvolumen und die Konkurrenzdichte in den Spalten daneben haben.

Man könnte das ganze noch verfeinern indem man in der Liste vor der PivotTabelle noch eine weitere Kategorie anlegt wie „Ort“ bei einem Restaurantfinder oder ähnlichem. So hat man noch eine bessere Übersicht.

Wenn Sie trotz alledem noch Fragen haben können Sie den Beitrag gerne kommentieren oder zu einer Diskussion anregen.

Gerne übernehmen wir auch für Sie die Keywordanalyse – Fordern Sie hierzu einfach ein Angebot an.

product-management-icon-277-277
  • Sie haben Ihre Produktbilder in verschiedenen Verzeichnissen?
  • Sie wollen eine Liste mit den Verzeichnissen in eine Excel Liste ausgeben?
  • Sie nutzen Mac?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Mit dem auf mac enthaltenem Terminal können Sie im Handumdrehen Ihre Verzeichnisstruktur in eine Excel Datei beziehungsweise .csv exportieren

Wie exportiere ich die Verzeichnisstruktur in Excel?

Das ist ganze einfach:

  1. Terminal öffnen
  2. Folgenden Befehl eingeben:

    find /Verzeichniss -ls > liste.csv

  3. Liste.csv auf Ihrem Mac öffnen
  4. Nun sollte die Liste wie folgt aussehen:
    Bildschirmfoto 2014-08-22 um 14.47.36
  5. Wenn Sie nun in Excel auf “Daten/Text in Spalten” klicken und als Trennzeichen “Leerzeichen” auswählen kriegen Sie nur die Verzeichnislinks in eine Spalte und können die restlichen Spalten löschen2014-08-22_14-49-27.

Nun haben Sie eine Excel Liste mit Ihrer kompletten Verzeichnisstruktur.

Excel Produktbilder Liste optimieren

Wenn Sie die Bilder alle als .jpg-Datei gespeichert haben sollten Sie die Spalte noch nach “Enthält nicht” “jpg” Filtern.
Diese Spalten würde ich dann alle löschen, da hier unnötige Dateien aufgezählt werden.
Wenn die Bilderordner jeweils nach Artikelnummern benannt sind können Sie durch Datei/Text in Spalten und dann “Getrennt” auswählen und auf weiter klicken. Dann als Trennzeichen “/” auswählen und nun hat man die Artikelnummern in einer extra Spalte. Vorher sollte man die Spalte aber kopieren, da Sie sonst die Liste der Bilder nicht mehr haben.

ssh-tutorials-277-277

Heute wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie schnell und einfach eine Kopie eines kompletten Ordners auf Ihrem Server machen. Ein großer Vorteil daran ist, dass Sie Ihre Dateien nicht zu erst vom Server auf Ihren Computer kopieren müssen um diese Dateien dann wieder hochzuladen. Das dauert erstens um einiges länger und ist auch viel umständlicher.

Deshalb möchten wir Ihnen zu erst zeigen, was Sie dadurch erreichen können:

  • schnell Dateien von Server zu Server kopieren
  • Ihre Homepage kopieren
  • Ihren Online Shop kopieren
  • Sicherung eines Bilderverzeichnisses
  • Und noch vieles mehr

Voraussetzungen für das Kopieren von Server zu Server

Was Sie brauchen um den Kopiervorgang zwischen Ihren Servern durchzuführen ist folgendes:

  • SSH Zugang zu beiden Servern – meist auch Root Zugang genannt
  • Bei Windows Putty um die SSH Verbindung herzustellen und zu sichern
  • Bei MAC reicht der Terminal
  • Unsere Schritt-für-Schritt Anleitung ;)

Schritt für Schritt zur Ordnerkopie auf einem entfernten Server

  1. Als erstes stellen Sie eine Verbindung mit dem Server über SSH her (mit dem Zielserver)
  2. Wechseln Sie über den Befehl cd (“change directory”) zu dem Ordner, wo die Dateien hinkommen sollen:

    cd /srv/www/vhosts/meine/website/kopie/ – Das ist Ihr Pfad, wo der Ordner hin soll

  3. !TIPP: Wenn Sie den ersten Buchstaben eines Verzeichnisses eingeben und dann TAB drücken erhalten sie die verschiedenen Möglichkeiten, die mit diesem Beginnen!

    Nun haben wir den Zielordner geöffnet und wollen nun über den scp-Befehl die Dateien von dem anderen Server kopieren:

    scp -r root@IPAdresseServerMitDateien:/srv/www/vhosts/meinealte/website/ .

    !INFO: -r steht für Rekursiv, was so viel bedeutet wie, dass der komplette Ordner inklusive Unterverzeichnisse und Dateien ausgewählt werden

  4. Wenn Sie mit Enter bestätigt haben werden Sie nun gefragt ob Sie dem Zertifikat vertrauen. Bestätigen Sie das mit der Eingabe YES.
  5. Nun wird Ihr Passwort für den Server abgefragt, dessen IP Sie soeben eingegeben haben. Geben Sie es ein und bestätigen Sie mit Enter.
  6. Nun heißt es abwarten und Kaffee trinken je nach dem wie viel Dateien es sind.